Das Quartier mit Zukunft

Ein Quartier lebt von der Interaktion und der Zusammensetzung der Menschen, die es bewohnen. Die Vielfalt im Pioneer Park zu fördern, war für uns von Beginn der Planung an sehr wichtig. Für Sie als Bewohner des neuen Pioneer Park gibt es weitere Punkte, die für die Wahl des perfekten Zuhauses ausschlaggebend sein können: Der Standort des Pioneer Park in Hanau, seine Lage im Rhein-Main-Gebiet und seine Nähe zur Metropole Frankfurt.

Hanau ist nicht nur kulturell interessant, sondern auch die Grüne Lunge des Rhein-Main-Gebiets und entwickelt sich von der größten Kleinstadt zur kleinsten Großstadt Hessens. Wer zentral im Rhein-Main Gebiet und dennoch im Grünen leben möchte, entscheidet sich für Hanau und den Pioneer Park. Dort haben Sie die Natur vor der Haustür, denn Sie wohnen in direkter Nachbarschaft zum Naturschutzgebiet Bulau. Mehr Informationen zur Stadt Hanau erhalten Sie hier.

Gewerbe und soziale Infrastruktur


Im Pioneer Park treffen nicht nur Historie und Innovation aufeinander, sondern es ergänzen sich auch unterschiedliche Nutzungsareale. Der Pioneer Park hat neben den Bereichen, die für das Wohnen vorgesehen sind, auch Areale, in denen das öffentliche Leben und Arbeiten stattfindet. Es wird eine Grundschule und Kita im Quartier geben und Bestandsgebäude, wie beispielsweise die “Fünf Brüder“. Diese sind im westlichen Teil des Areals für gewerbliche Nutzung vorgesehen. In der denkmalgeschützten Pioneer Chapel entsteht außerdem ein Gemeinschaftszentrum für die Bewohner des Quartiers.

  • Fünf Brüder West

    Auf insgesamt 40.000 m2 Gewerbeflächen sind vielfältige Geschäfte wie Cafés, Hotels, Arztpraxen, Büros oder Co-Working-Spaces geplant, sodass eine passende Infrastruktur für die zukünftigen Bewohner entsteht.

    Im westlichsten “Bruder” entwickelt die Bamac + Keck Pioneer Hanau GbR das CHARISEUM, ein Zentrum für Gesundheit, Schönheit und Lifestyle im Premiumsegment. Hier werden sich Ärzte unterschiedlicher Fachrichtungen und ergänzende Dienstleister aus dem Gesundheitsbereich ansiedeln. Eine Apotheke soll das Angebot erweitern. Im benachbarten Gebäude entwickelt Bamac + Keck ein Business-Hotel im Mittelklasse-Segment mit ca. 140 Zimmern, Tagungsräumen und Serviced Apartments und deckt damit ein derzeit vorhandenes regionales Angebotsdefizit ab.

    Für die übrigen drei “Brüder” werden zur Zeit Nutzer und Investoren gesucht, die sich dieser Entwicklung annehmen möchten. Die Gebäude werden ausschließlich von der LEG Hessen-Hanau GmbH vermarktet. Es sind keine Makler oder Vermittler beauftragt. Bei Interesse nutzen Sie gern unser Kontaktformular.

  • Grundschule und Kinderbetreuung

    Im Osten, direkt an die Fünf Brüder Ost angrenzend, sind eine Kindertagesstätte für Kinder von 0 bis 6 Jahren und eine Grundschule mit Turnhalle geplant. Die jüngsten Bewohner des Pioneer Parks sind also direkt im Quartier untergebracht.

    Bis zu 175 Kinder können in der Kita betreut werden. Schon der Arbeitstitel der Einrichtungskonzeption „Die grüne Kita im Pioneer Quartier“ weist auf den künftigen Schwerpunkt hin. Die Umwelterziehung wird hier eine große Rolle spielen – begünstigt auch durch die Nähe zum Naturschutzgebiet Bulau. Aber auch die Sprachförderung wird ein wichtiger Baustein im Konzept sein. Denn die sprachliche Kompetenz ist nicht nur der Schlüssel zur Integration, sondern beeinflusst auch in hohem Maße die lebenslange Bildungsbiografie.

    Um den Übergang vom Kindergarten in die Grundschule so einfach wie möglich zu gestalten, werden die beiden Einrichtungen das gleiche Gelände nutzen – natürlich mit jeweils altersgerecht aufbereiteten Außenbereichen. Die Konzepte werden inklusiv ausgerichtet und beide Einrichtungen werden barrierefrei sein.

  • Pioneer Chapel

    Die Pioneer Chapel, die ehemalige Kirche der Pioneer Kaserne, befindet sich im Grünen Fächer. Das Gebäude wird in Zukunft allerdings nicht mehr als Kirche genutzt werden. Es soll ein Ort der Begegnung für das Quartier entstehen, zum Beispiel als Veranstaltungszentrum oder als ökumenische Begegnungsstätte. Auch in Zukunft sollen die Menschen hier wieder zueinander finden.

Mobilität

Eine flächendeckende Ladeinfrastruktur für E-Fahrzeuge, die Schaffung von Sharing-Angeboten für Bewohner, Nutzer und Gäste, komfortable Übergänge zum ÖPNV sowie eine einfache Nutzung durch eine Quartiers-App: Im Pioneer Park Hanau wird in den nächsten Jahren ein innovatives E-Mobilitätkonzept realisiert, das es in dieser komplexen Form bundesweit noch nicht gegeben hat.

Die LEG Hessen-Hanau GmbH wird gemeinsam mit der GP JOULE Connect GmbH im Quartier insgesamt bis zu 15 E-Mobilitätsstationen bereitstellen. Diese variieren in der Größe und beinhalten neben den Lademöglichkeiten für Privatfahrzeuge – darunter auch Schnellladestationen (High Power Charging) – ein großes Sharing-Angebot mit insgesamt bis zu 70 E-Autos, E-Fahrräder und E-Lastenräder.

Der Zugang erfolgt für alle Nutzer über eine App, über die ebenso einfach wie komfortabel geladen oder gebucht werden kann. Neben den öffentlichen Ladepunkten wird auch auf den Privatgrundstücken die Infrastruktur für die Einrichtung privater Ladepunkte bereitgestellt.

Die vielfältige Sharing Flotte soll außerdem die Anzahl der privat verfügbaren Fahrzeuge und das Verkehrsaufkommen im Quartier deutlich reduzieren. Die daraus resultierenden, geringeren lokalen Schall- und CO2-Emissionen erhöhen zusätzlich die Lebensqualität im Pioneer Park.

Neben dem Individualverkehr kann durch Outdoor Parketbox-Lösungen auch der Lieferverkehr im Quartier reduziert werden. Geplant sind zwei große Abholanlagen im Haupteingang des Quartiers, exklusiv für die zukünftigen Bewohner.

Nachhaltige Versorgung


Das innovative Versorgungskonzept des Anbieters PionierWerk bietet ein komplettes Versorgungsangebot aus einer Hand. Dieses umfasst neben der traditionellen Strom- und Wärmeversorgung auch Angebote zu Breitband-Internet, Smart-Home und Mobilität.

Die klimafreundliche Strom- und Wärmeversorgung wird durch drei Blockheizkraftwerke (BHKW) und einer Kombination aus Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) mit regenerativen Energieträgern erzeugt. Der Anspruch ist ein lokaler Erzeugungsanteil von mindestens 50 Prozent beim Strom, bei der Wärme dank der BHKW sogar von 100 Prozent.

Des Weiteren wird in dem Quartier ein Glasfasernetz realisiert, bei dem die Leitungen bis in jede Wohnung verlegt werden, mit dem Ziel, dass die Bewohner Hanaus mit dem schnellsten Internet weitere multimediale Angebote nutzen können. Die passenden Kombiangebote aus Internet, Festnetztelefon und TV bietet der Partner SYNVIA, ein Dienstleister für Telekommunikation und intelligente Gebäudeautomation.

Mit weiteren digitalen Services können die Bewohner u. a. jederzeit ihren Energieverbrauch in Echtzeit einsehen, was das Bewusstsein für energieeffizientes Verhalten fördert.

Grüne Infrastruktur

Die Freiflächen des Pioneer Park werden auf rund zehn Hektar mit Bäumen, Biotopen und einem Blütenreichtum die grüne Lunge des Quartiers bilden.
Neben den breiten Wegen, die die unterschiedlichen Teile des Areals miteinander vernetzen, wird es auch ausreichend Platz für Rasen-, Sport- und Spielflächen geben.
Historischer Baumbestand bleibt erhalten und neue Bäume gepflanzt. Hinzu kommen sogenannte Pionier-Vegetationen, die jedes Jahr mit neuer, abwechslungsreiche Blüte beeindrucken.